Tätigkeitsgebiete
Vergaberecht, öffentlich-private Partnerschaft (ÖPP, PPP)

Zu unseren wichtigsten Beratungsgebieten gehört das Vergaberecht. Für unsere Mandanten bereiten wir die Vergabeunterlagen – insbesondere Angebote in offenen Verfahren oder Anträge auf Zulassung in nicht offenen Verfahren – auf der Grundlage entsprechender Leistungsverzeichnisse vor. Wir begleiten sie in der Phase des wettbewerblichen Dialogs und bei dem Abschluss des Vertrages mit dem öffentlichen Auftraggeber. Wir vertreten unsere Mandanten vor der Widerspruchskammer (Landeskammer für Widerspruchsverfahren in Vergabesachen, KIO). Insbesondere haben wir wiederholt Angebote in offenen Verfahren für Unternehmer aus weit verstandener Baubranche vorbereitet, z.B. für die Lieferung und Montage von Fenstern, Türen, für die Durchführung von Trockenbau- und Zimmererarbeiten, für die Wartung raumlufttechnischer Anlagen und für die Lieferung von Waschanlagen für PKW oder für die Erbauung von Produktionhallen.

Eine besondere Form der Durchführung von Großprojekten ist die öffentlich-rechtliche Partnerschaft (ÖPP oder PPP). Wir bieten Ihnen Rechtsberatung bei der Verhandlung und Erstellung von PPP-Verträgen (Verträge über die Durchführung eines Vorhabens in öffentlich-privater Partnerschaft). Wir bringen Erfahrung auf dem Gebiet des PPP aus Deutschland mit, da insbesondere aufseiten des öffentlichen Partners in den Bereichen Bildungs- und Gesundheitswesen. In Polen waren und sind wir an wettbewerblichen Dialogen im Verfahren des PPP beteiligt, welche die Lieferung und Montage von Photovoltaikanlagen zum Gegenstand haben sowie auf dem Gebiet des sozialen Wohnungsbaus.

Tätigkeitsgebiete
Aktuelles

Neues Insolvenzgesetz in Polen

Am 01.01.2016 tritt das neue polnische Umstrukturierungsgesetz in Kraft. Es handelt sich um eine Novelle des derzeit noch geltenden „Insolvenz- und Sanierungsgesetzes”. Somit wurden die Vorschriften über das Sanierungs- und Vergleichsverfahren aus dem bisherigen Insolvenz- und Sanierungsgesetz in ein gesondertes Gesetz übertragen. Das bisherige Gesetz wird künftig folgerichtig nur noch „Insolvenzgesetz“ heißen. Schuldnerfreundlichere Fristen Außer […]

Mehr

Änderung des polnischen KStG und EStG

Vereinfachung der Vorschriften über nachträgliche Korrekturen von Betriebsausgaben Zum 01.01.2016 werden die Vorschriften des Art. 15b des Körperschaftsteuergesetzes (KStG-PL) und des Art. 24d des Einkommensteuergesetzes (EStG-PL) aufgehoben. Die jetzt aufgehobenen Vorschriften waren 2013 eingeführt worden. Sie regelten die Pflicht zur Korrektur von Betriebsausgaben aus nicht gezahlten Rechnungen vor. Hat der Steuerpflichtige eine auf ihn ausgestellte […]

Mehr

EEG: Regierungsentwurf der Referenzpreise für grüne Energie stark in der Kritik

Niedrige und wenig ausdifferenzierte Höchstpreise für 2016 vorgesehen – deutliche Kritik aus der Branche In Ausführung der gesetzlichen Ermächtigung aus dem Gesetz über die erneuerbaren Energiequellen (EEG-PL, „OZE“) hat die polnische Regierung Mitte September den Entwurf der Verordnung zur Festlegung der Referenzpreise für Versteigerungen, die im Jahre 2016 stattfinden sollen, vorgelegt. Ab 2016 sollen neue Anlagen […]

Mehr